da ca ta SOMMERKONZERT 05.08. 19:00

MUSIKALISCHES VIELERLEI - Klänge zur Erholung des Gemüts
Sonnabend 05. August 2017  19:00 Uhr Maria-Magdalenen-Kirche Kirchplatz 3 21481Lauenburg. Ein Barockkonzert mit Paul Schmidt cembalo Lüneburg + Johanna Lambrechts Blockflöte Antwerpen featuring Mario Suzuki voc-geige


Paul Schmidt (27)

Paul lernte in seiner Schulzeit Blockflöte, Klavier und Orgel. Sehr bald sammelte er Erfahrung im Begleiten, insbesondere im Basso Continuo spielen. 2009 erhielt er eine Organistenstelle in Deutsch Evern, des Weiteren begann er in Hamburg an der Hochschule für Musik und Theater ein Blockflötenstudium bei Prof. Peter Holtslag,. Nach dessen Abschluss begann er sich ganz den historischen Tasteninstrumenten zu widmen und begann sein Studium des Cembalo und Basso Continuo bei Prof. Menno van Delft und Prof. Carsten Lohff. Zahlreiche Auftritte als Continuospieler begleiteten ihn, bei Konzerten, Orchesterprojekten, Opernproduktionen, Wettbewerben und anderen Gelegenheiten. Vor drei Wochen hat er seinen Bachelor Abschlußkonzert mit Bestnote abgelegt.

Johanna Lambrechts (23)

In Antwerpen aufgewachsen, lernte Johanna schon in ihrer Kindheit Blockflöte und Klavier. Schon früh zeigte sie eine besondere Verbindung zur Musik, welche im Jahr 2012 zu einem Studium der Blockflöte an der Musikhochschule Lemmensinstitut in Leuven, Belgien bei Prof. Bart Coen und Prof. Bart Spanhove führte. In ihrer Studienzeit besuchte sie Meisterkurse u.a. bei Peter van Heyghen, Martin Erhardt und Tom Beets. Nach ihrem erfolgreichen Bachelorabschluss folgte ein Erasmusjahr in Hamburg an der Hochschule für Musik und Theater bei Prof. Peter Holtslag, bevor sie in Leuven mit einem Masterstudium begann. Johanna ist sehr interessiert an Ensemblespiel, Kammermusik, Orchesterprojekten und arbeitet mit zeitgenössischen Komponisten intensiv zusammen. Darüber hinaus engagiert sie sich sehr für die Niederländische Zeitschrift Blokfluitist, wo sie seit 2013 als Redakteurin tätig ist und mit verschiedenen bedeutenden Musikern, u.a. Giovanni Antonini, und Masaaki Suzuki Interviews führt.

zum Programm haben wir vor, noch einen Gast-Geiger/Sänger Mario Suzuki (22) mit ins Boot zu holen. Geplant sind ein oder mehrere Werke von Telemann, sowie eine Bachsonate und frühbarocke Stücke.

Auf jeden Fall wollen wir die Sonate in h-Moll für Flöte und obligates Cembalo von J.S. Bach und das Madrigal Anchor che col parire von C. de Rore mit eigener Diminution spielen. 

Mario Suzuki (22)

wurde 1994 in Japan geboren. Seit seiner Kindheit hat ihn Musik immer begleitet, so lernte er Geige, Klavier und japanische Harfe. Seit 2014 befindet er sich in Deutschland. Anfangs studierte er bei MenschMusik e.V. in Hamburg. In der musikalischen Zusammenarbeit mit Gerhart Darmstadt entdeckte der 2014 seine Stimme und hat seit 2016 Gesangsunterricht bei Jörn Dopfer. Außerdem begann er die Weiterbildung für Gesangstherapie bei Thomas Adam in Langenberg. Im Herbst möchte ein sein Schulmusikstudium an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg beginnen. Es ist ihm eine große Freude und ein tiefes Bedürfnis, beim Musizieren mit anderen Menschen zu einem berührenden Gemeinschaftserlebnis zu kommen.




06.Mai 19:00 TRIOLOGUE die Soundmixer aus Lübeck + Timon......


"Mein Name ist Timon Rieckermann, 16 Jahre alt und spiele seit ca. sechs Jahren Klavier und seit einem Jahr Cello. Ich habe mich in der Vergangenheit viel mit Filmmusik beschäftigt und verschiedene Stücke für Cello und Klavier komponiert. Gegenwärtig liegt mein Fokus auf dem klassischen Klavierspiel, welches ich verbessern und erweitern möchte, um den Ansprüchen der Aufnahmeprüfung eines Musikstudiums gerecht zu werden. Für den heutigen Abend, habe ich mir ein facettenreiches Programm überlegt, welches meine verschiedenen Vorlieben widerspiegelt."
 
Programm:
1.Mondscheinsonate (ca. 15min)
2.Chopin Valse Op 64 No 2 (ca. 4min)
3. He’s a Pirate (1 ½ min)
4.Titanic Theme (4min.)
5. Abba – Gimme Gimme Gimme (3-4 min)

Nach dem Semiprofi Timon Rickermann (16) gehört die ganze Aufmerksamkeit dem Ensemble TRIOLOGUE aus Lübeck. Drei Profis mit einer lustvollen Herangehensweise an Musikstile.


Olaf Koep - Ninon Gloger - Johannes Huth
 
 Jazz-Baltica, Créole-Weltmusikwettbewerb, Rock- und Popmusik-Preis, Jazznachwuchspreis … Triologue
 
"Vom rockenden Synthie-Solo direkt in gediegene Klassik-Lyrismen am Flügel, weiter zu einem Freistil-Jazz-Exkurs und schließlich wieder zurück das Ganze. Ungerade Metren wechseln bei Triologue ebenso flink wie die eingesetzten Stile.“ (Kieler Nachrichten)

    Dietrich Bonhoeffer Haus der Generationen     Lauenburg Dresdener Str.15 um 19:00 Uhr

Pop-Jazz Ensemble DREI plus EINS am 01.04.17 19:00 kein Aprilscherz

 
Der Wettbewerb Jugend jazzt ist ideal dafür geeignet, vor

einer kompetenten Fachjury Fähigkeiten zu präsentieren und 

Fertigkeiten zu optimieren.

Das Ensemble DREI PLUS EINS aus dem Kreis Uelzen hat im Nov 2016 den 
Förderpreis erhalten und spielt am 01.04.17 19:00 ihr erstes öffentliches 
Konzert im Bonhoeffer Haus der Generationen in Lauenburg. Eintritt frei 
Aprilscherz!? ausgeschlossen.

DREI Wroblewskis plus EIN Greve
Tenorsaxophon/ Drums/ Posaune/ Bass
ein Ensemble in ungewöhnlicher Instrumentierung.

Wie soll es weitergehen? Die Band "3+1" aus Lüneburg hat sich eigentlich nur für einen Jazz-Wettbewerb gegründet und nie damit gerechnet, dort weiterzukommen. Große Überraschung: Sie haben einen Preis gewonnen! Nun treten sie zum ersten Mal öffentlich auf und sind sehr gespannt, wie ihre Musik beim Lauenburger Publikum ankommt. "3+1", das sind zum einen drei Jungs und ein Mädchen, zum anderen drei Wroblewskis und ein Greve. Leonie (16) spielt Tenorsaxophon, ihr Bruder Matthis (15) Posaune, den Rhythmus machen der kleine Bruder Jakob (12) am Schlagzeug und - als einziger Außenseiter - Johann (15) am Bass. Zusammen spielen sie alte und neue Jazz-Standards in eigenen Arrangements. Die ungewöhnliche Kombination ihrer Instrumente sorgt dafür, dass auch bekannte Stücke wie wie "Autumn Leaves" oder "In a Sentimental Mood" mal etwas anders klingen. Es macht einfach Spaß, den vieren beim Spielen zuzuhören und zuzusehen!

ROMANTIK FIRST


ROMANTIK FIRST
 mit Malte Gohr (14) piano
Programm 04. März 2017 19:00
 Lauenburg, Dresdener Str 15
------------------------
Franz Liszt (1811-1886): Konzertetüde Gnomenreigen, fis-moll *
Johann Sebastian Bach (1685-1750): Präludium und Fuge c-moll aus WTK Bd. II
Felix Mendelssohn-Bartholdy (1809-1847): Lied ohne Worte op. 19b Nr. 1
Lied ohne Worte op. 19b Nr. 4
Fanny Hensel-Mendelssohn (1805-1847): Notturno g-moll

Zwei Duos
Ludwig van Beethoven (1770-1827): Sonate C-Dur op. 102 Nr. 1 für Piano und Violoncello
Johannes Brahms (1833-1897): Sonate e-moll op. 38 für Piano und Violoncello, 
Martin von Hopffgarten vc


Franz Schubert (1797-1828): Impromptu As-Dur D. 935 Nr. 2
Johannes Brahms (1833-1897): Intermezzo a-moll op. 76 Nr. 7
Sergei Prokofieff (1891-1953): Sonate op.28 Nr. 3 *
György Ligeti (1923-2006): Arc-en-ciel, Etüde Nr. 5 *
Johannes Brahms (1833-1897): Rhapsodie g-moll op. 79 Nr.2
Ludwig van Beethoven (1770-1827): Sonate B-Dur op. 22 Nr. 11

* Aktuelle Wettbewerbsstücke Jugend musiziert

TANGO STANDART BEAT STANDART TANGO BEAT TANGO BEAT STANDART BEAT TANGO STANDART BEAT ART


Das Eröffnungskonzert der Reihe da ca ta 2017
mit Bernd Homann am piano

Sonnabend 04. Februar 2017 19:00 Uhr


BEATS STANDARTS TANGO
Der privat eher zurückhaltende Bernd Homann bleibt auf seiner künstlerischen Seite  weiter einzigartig berauschned zupackend.    In seinem aktuellen Programm verneigt er sich vor den großen Namen des Beat, wie den Größen des Jazzstandarts Thelonious Monk. So wie der Tango Nuevo Tanz vollständig improvisierte, jedoch führbare Schritte enthält, so ist die die Basis des Tango Argentino der Ausgangspunkt des Jazzkomponisten Bernd Homann, darüber aktuell zu reflektieren. Mit eigenen Kompositionen wird "Alter Wein in Neuen Schläuchen" zur größten musikalischen Köstlichkeit. Dies Vergnügen bereitet uns Bernd Homann in 04.02. auf dem 71.Konzert der Reihe da capo talento.
ein Konzert der echten Genießerinnen und Genießer

Lauenburg, 
Bonhoeffer Haus der Generationen
Danziger Straße 15


Porträtkonzert Chiara-Martina Rubino- Lübeck-

TASTENZAUBER in LAUENBURG am Samstag 05.11.2016 Beginn 19:00
(da capo talento Konzert nr. 69)


ein Vorgeschmack Google: You Tube Chiara-Martina Rubino

 
Lebenslauf Chiara Martina Rubino


Chiara Martina Rubino, geboren im November 2001, erhielt ihren ersten Klavierunterricht mit 4 Jahren und ist ihrer Liebe zur Musik seitdem treu geblieben: Bereits im Alter von 10 Jahren wurde Chiara als Jungstudentin an die Musikhochschule Lübeck aufgenommen, wo sie derzeit von Prof. Konstanze Eickhorst unterrichtet wird.
Weitere wertvolle Erfahrungen sammelte Chiara bei Meisterkursen von Prof. Ragna Schirmer und Hinrich Alpers.
Bei „Jugend musiziert erhielt sie insgesamt zehn erste Preise auf Regional- und Landesebene und ist zusätzlich mehrfache Bundespreisträgerin des Wettbewerbs. Beim Internationalen Rotary Klavierwettbewerb Jugend in Essen wurde sie 2014 mit dem zweiten Preis ausgezeichnet. 2012 war Chiara Stipendiatin von Feldtmann Kulturell.
Chiara trat bereits in verschiedenen Konzerten auf. So konzertierte sie im März 2015 bei der Musikwoche Hitzacker. Sie gab Konzerte beim „Dannenberger Frühling“ sowie in der Konzertreihe „Junge Pianisten im Kloster Medingen“ in Bad Bevensen.
Chiara wohnt mit ihrer Familie in Lübeck und besucht derzeit die Oberstufe eines Gymnasiums. Sie ist in ihrer Freizeit gern sportlich aktiv und singt in einem Chor, außerdem liest sie sehr gerne.


DIE WELT EIN KLANG 1. Konzert mit geflüchteten Musikern

Alte Rathsapotheke Lauenburg Elbstraße 64
dort am Samstag 03.09. um 19:00Uhr 
das erste Konzert der Reihe da capo talento mit geflüchteten Musikern.

Es spielen Avag Katcheryan, Duduk - Armenien/ Abdulrahman Ali, Tambur mit Tochter Mayav Ali Gesang (10) Syrien/ Ibrahim Arslan, Gitarre-Türkei 

Mayav Ali (10) mit Papa Abdulrahman

Der Eintritt ist frei, der Spendenerlös unterstützt Arbeit der Flüchtlingsprojekte in den Räumen: Alte Rathsapotheke Lauenburg.

 Auf einer neu geschaffene Kleinkunstbühne sind weitere da-ca-ta Konzerte DIE WELT EIN KLANG geplant.

Spielräume der Freiheit 06.08. 19:00 -Ein Konzert im Rahmen KULTURSOMMER AM KANAL-

da capo talento realisiert den lang gehegten Traum zweier Lüneburger Musiker. Auf der musikalischen Ebene des Jazz kommen Bernd Homann und Daniel Stickan unter dem Titel: Spielräume der Freiheit in einem Doppelkonzert zueinander. Beide Namen gehören zur internationalen Scene.  Den Auftakt spielt Paul Roeßler (10) der selbst komponiert und aktiv am Musikleben Lüneburgs beteiligt ist als Knabenstimme in Michaeliskantorei wie als Pianist in Klassik oder Jazz. Nach Drucklegung des Plakates ist das Duo des syrischen Kurden Ali Kojaorgli z.Zt. in Bleckede und des türkischen Kurden Ibrahim Arslan in Lauenburg, zusammen gekommen und werden ihr Debüt mit einer Konzerteinlage von kurdischen Liedern geben.

Alexandra Schmeling (11) da ca ta am 03.09.16 19:00 Uhr

Eine junge Lüneburger Pianistin, die bei Jugend musiziert erste Preise erzielte. Noch ist sie zu jung um sich am Bundeswettbewerb beteiligen zu können. Sie steht im Focus dieses Konzerts.

In Vorbereitung ist u.a. die Teilnahme von Musikern aus Flüchtlingskreisen.

Im Oktober kein da ca ta Konzert

also öffnet sich die "da ca ta Bühne" für 11 Konzerte im Jahr !

Eine 14jährige Pianistin im Aufwind

da capo talento am 05.11.2016  19:00
Chiara Martina Rubino - Lübeck  steht im Focus dieses Konzerts.
(Vorgeschmack: Anhören auf you tube lohnt sich)
Vorkonzert von Musikern aus Flüchtlingskontakten - in Vorbereitung.

Vierhändig mit Moritz + Konstantin

da capo talento 03.12.2016  19:00 -Achtung kein Weihnachtskonzert-
In Vorbereitung ist ein Konzert mit Moritz Heinrich und Konstantin Kappe.
Beim Bundeswettbewerb Jugend musiziert 2016 machten die beiden im Duo Klavier und Posaune den ersten Preis. Nun erarbeiten sie als Frühstudenten der Musikhochschule Lübeck ein vierhändiges Werk am Piano.
da capo talento wird möglicherweise der Ausrichter dieser Generalprobe sein.

OPEN DOOR SOIRÉE zum Sommeranfang


  Weitere Konzerte im Jahr 2016
2. Juli 19:00 Bonhoeffer Haus der Generationen

OPEN DOOR SOIRÉE“ mit Martin von Hopffgarten und seinen

jungen Streicher-innen der Kreismusikschule Ratzeburg / Porträt des syrischen 
Musikers Ali Kojaogli

6. August 19:00 Bonhoeffer Haus der Generationen

HEROES AN TASTEN“ -Spielräume der Freiheit-
 
Doppelkonzert Bernd Homann + Daniel Stickan

Gastkonzert mit Vorkonzert: Paul Roeßler (10) p

(im Programm Kultursommer am Kanal)

3. September 19:00 Bonhoeffer Haus der Generationen

Alexandra Schmeling (10) Lüneburg p und NN

- 1. Preisträgerin Jugend musiziert 2016 -

5. November 19:00 Bonhoeffer Haus der Generationen

Chiara Martina Rubino (14) Lübeck p

- vielfach 1. Bundespreisträgerin bei Jugend musiziert -
3. Dezember Moritz Heinrich + Konstantin Kappe 1.Preisträger 2016 
 vierhändig am Klavier /  Duo mit Posaune  (in Vorbereitung)

Großes Orgelkonzert


Biographisches

Lotta-Sophie Harder wurde 1994 in Sangerhausen geboren und erhielt mit 6 Jahren ihren ersten Klavierunterricht. 2005 wurde sie in das Musikgymnasium Schloss Belvedere in Weimar aufgenommen, wo sie ab 2009 Orgelunterricht bei Prof. Michael Kapsner und Cembalounterricht bei Mikhail Yarzhembovsky erhielt. Im Bundeswettbewerb Jugend musiziert wurde sie mehrfach Preisträgerin und gewann 2004 den 1. Preis im Veit-Bach-Wettbewerb. In der Folge nahm sie an Meisterkursen bei Pier Damiano Peretti, Michel Bouvard und Andrés Cea Galán teil.
Verschiedene Konzerte führten sie unter anderem nach Berlin, Dresden, Münster und Erfurt. Außerhalb ihrer solistischen Tätigkeit spielt sie auch Kammermusik mit Harfe, Trompete, Geige, Blockflöte, Klavier und Gesang.
Seit Oktober 2014 studiert sie in Hamburg Orgel bei Prof. Wolfgang Zerer und Cembalo bei Prof. Menno van Delft. 

 
Katharina Willert wurde 1993 in Berlin geboren. Im Alter von 11 Jahren erhielt sie Querflötenunterricht bei Josephine Kutza. Sie spielte mehrere Jahre im Orchester des Rosa-Luxemburg- Gymnasiums.
Mit 16 Jahren bekam sie Gesangsunterricht bei der Sopranistin Mirka Wagner und erhielt ein Stipendium an der Musikschule Fanny Hensel Berlin, wo sie dann Klavierunterricht bei Susanne Meyer nehmen durfte. Bei dem Jugend musiziert- Wettbewerb wurde sie mehrfache Preisträgerin.
Seit Oktober 2014 studiert sie Klassischen Gesang bei Prof. Mark Tucker. Sie nahm an Meisterkursen von Prof.Mark Tucker, Prof. Charlotte Lehmann und Detlev Sölter teil.
Außerdem sang sie mehrere Jahre im Konzertchor der Berliner Staatsoper, mit dem sie an Produktionen unter Zubin Mehta und Frank Flade teilnahm. 

 
PROGRAMM

Bittre Freude, süßes Leid

mit Mozart, Bach, Muffat, Böhm, Stanley, Wolf

konkrete Werke: "Als Luise die Briefe ihres ungetreuen Liebhabers verbrannte" und
„Der Zauberer" von Mozart,
„Wer nur den lieben Gott lässt walten" von Georg Böhm,
„Orgelkonzert a-Moll“ BWV 593 von J.S.Bach
 

DREI TAGE ALTE MUSIK 05. bis 07. Mai 2016

von li: Karl Lorenz, Emma Henschel (15), Wiebke Hamann (17), Lena Barghahn (17), Greta Hamann (15),  Leonie Barghahn (16), Birgit Moebis

 
Donnerstag (Himmelfahrt) 05.05. 19:00 Maria Magdalenen Kirche


Eröffnungskonzert mit Instrumenten des 13. Jahrhunderts: Musik wie von Engeln. Es spielt das Psalterensemble KontraStreich Gudow. Ltg. KMD i.R. Karl Lorenz

Freitag, 06.05.  19:00   St. Johannis Schnakenbeck (Friedhof)

Renaissance und frühes Barock Konzert:



"Lust hab' ich g'habt zuer Musica"
 
Sonnabend 07.05.  19.00   Auferstehungskapelle (Hauptfriedhof Lauenburg)

 Musik aus dem Hochbarock:


"Lauter Wonne- lauter Freude"


Es spielt an beiden Tagen das Ensemble Studio Alte Musik Stuttgart Dozenten und Lehrer präsentieren wieder herausragende Studierende die gerade beginnen ihr Leben als Musiker-in zu gestalten:




CAROLIN DAUB (Barockoboe, Blockflöte)

wurde 2009 Jungstudentin bei Hajo Fuss an der Musikhochschule Stuttgart und Stipendiatin der Gesellschaft der Freunde der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart.
2010 wurde sie mit dem Bruno-Frey-Musikpreis der Landesakademie für die Musizierende Jugend Baden-Württemberg ausgezeichnet. Sie ist mehrfache Bundespreisträgerin des Wettbewerbs ,,Jugend Musiziert'' und erlangte zuletzt 2010 einen ersten Bundespreis in Neubrandenburg.
Sowohl als Solistin als auch Orchestermusikerin spielt Carolin Daub regelmäßig Konzerte im In- und Ausland.Seit Oktober 2012 studiert sie an der Musikhochschule Stuttgart Blockflöte und Barockoboe.







MANUEL DAHME (Cembalo)

1989 geboren beschäftigte sich Manuel Dahme schon früh mit der Musik. Neben dem Cembalo spielte er Trompete, Klavier und Orgel. Ein großes Spektrum an unterschiedlicher Kammermusik und ein starkes Interesse an der Alten Musik brachte ihn schließlich zum Cembalostudium in Frankfurt, Lyon und München. Innerhalb eines Masterstudium an der Schola Cantorum Basiliensis beschäftigte sich Manuel Dahme vermehrt mit dem historisch differenziertem Generalbassspiel.
Manuel Dahme ist Preisträger des Händel-Jugendpreises der Händel Festspiele Karlsruhe. Rege Konzerttätigkeit im In- und Ausland.
Seit 2015 ist er Korrepetitor Cembalo an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart.







SERENA BELLINI (Sopran, Blockflöte, Zink)

absolvierte ihre Ausbildung in historischer Aufführungspraxis und Blockflöte in Italien. 2008 kam sie nach Deutschland, um sich an der Hochschule Trossingen weiterzubilden. Sie beendete dort ihr Blockflötenstudium und ein weiteres Studium der Musik des Mittealters und der Renaissance mit Masterabschlüssen. Auftritte bei zahlreichen Festivals und Konzertveranstaltungen in Italien, Deutschland, Österreich, Frankreich, Belgien, Ukraine und China auf.
Für Radio Rai 3, Radio Vatikan, WDR 3 und ORF entstanden Rundfunkaufnahmen sowie zwei CD-Produktionen. Derzeit spezialisiert sie sich weiter als Sopranistin im historischen Gesang.







Eintritt Einzelkarte 12€ /  Zweierkarte 20€ / Dreierkarte 27€ bis 16 Jahren frei, Flüchtlinge frei. Kinder mit da-ca-ta Konzerten fördern also mitbringen.



dct61


Jazz mit dem Bela Meinberg Trio am  Samstag 02.04.16 19:00 Dresdener Str.15  Lauenburg. Titel: "DIABOLUS  IN MUSICA"
Eine kammermusikalische Jazzbesetzung mit professionellem Feingefühl:
Ein Programmteil: Interpretation von Standarts, den Schule machenden Kompositionen der Jazzhistorie. 
Eigene Kompositionen geben ein Höreindruck vom hohen Niveau dieser heutigen Jazzmusiker am Ende ihres Studiums. Ein erbarmungsloses Berufsleben steht vor diesen Musikern. Ihre Grundlage   ist die Lust an der Musik, die über Allem steht. Auch über Lebensentwürfe, Hoffnungen, Perspektiven  und Träume können wir hier sprechen.
 

       Jan-Phillip Meyer dr            Giorgi Kiknadze b                  Béla Meinberg p




Preisträgerkonzert


Talente im Flow waren bei da capo talento immer mal wieder zu erleben. 
Dass wir nun aber gleich drei Talenten begegnen werden, ist schon eine besondere Güte. Zwei der Solisten haben schon 2015 im Bundeswettbewerb Jugend musiziert erste Preise für das Spiel auf der Oboe wie auf der Posaune erhalten. 
 Der Pianist Moritz Heinrich (16) wird vor der Aufgabe stehen, in seinem Wettbewerbskonzert zum einen zart und einfühlsam und zum anderen kraftvoll und offensiv, seine Tasten zu beherrschen. Den Hörern wird das Orginal für den Wettbewerb 2016 präsentiert. Eine solche Generalprobe ist erstmalig in dieser Reihe.
Diese drei Talente gehören zur Weltspitze junger MusikerInnen!

Das PROGRAMM entspricht einer Revue selten gehörter Komponisten und
wird im Sinne einer Wettbewerbs-Generalprobe stattfinden sie dauert 20 Min.
Um dennoch einen runden Konzertabend zu bekommen, haben sich die Solisten eine angemessene Ausgestaltung nach der Pause ausgedacht.

Programm 


Carl Nielsen (1845-1931) Two Fantasypieces for Oboe and Piano op.2
Romanze + Humoresque

Johann Andreas Amon (1763-1825) Sonata für Oboe und klavier C-Dur
Rondo allegretto

Walter Arlen (1920) Sonetto patorale für Oboe und Klavier


J.I. Müller (1774-1839) Präludium, Choral, Variationen und Fuge

Alexandre Guilmant (1837-1911) Morceau Symphonique

Jan Koetsier (1911-2006) Sonate Allegro Andante mesto Allegro molto


endgültige Programmfolge bleibt offen 



Weitere da-ca-ta Konzerte


2. April 19:00 Bonhoeffer Haus der Generationen

Jazztrio mit Bela Meinberg (20) / Giorgi Kiknadze b /

Jan Phillip Meyer dr  (u.a. Teilnehmer am 3.BuJazzkompositionswettbewerb)



5.-7. Mai TAGE ALTE MUSIK -Ensemble Studio Alte Musik- HfdK Stuttgart.  

Eröffnung 5.5. 19.00 in St.Maria Magdalena mit

                           Streich-Psalter- Ensemble Gudow -Gotik- Ltg. Karl Lorenz
 
6.5. 19:00 Kapelle St. Johannis Schnakenbeck -Renaissance und frühes Barock-
 
7.5. 19:00 Auferstehungskapelle (Hauptfriedhof) -Affekt und Effekt im 18.Jahrh.-
-
  


4. Juni 19:00 Kapelle St. Johannis Schnackenbek

Lotta-Sophie Harder (21) Orgel / Katharina Willert Gesang

2. Juli 19:00 Bonhoeffer Haus der Generationen

OPEN DOOR“ mit Martin von Hopffgarten und seinen

jungen Streicher-innen der Kreismusikschule Ratzeburg

6. August 19:00 Bonhoeffer Haus der Generationen

HEROES AN TASTEN“ -Spielräume der Freiheit-

Doppelkonzert Bernd Homann + Daniel Stickan

Gastkonzert mit Vorkonzert: Paul Roeßler (10) p

(im Programm Kultursommer am Kanal 2016)

3. September 19:00 Bonhoeffer Haus der Generationen

Alexandra Schmeling (10) Lüneburg p und NN

- 1. Preisträgerin Jugend musiziert 2016 -

5. November 19:00 Bonhoeffer Haus der Generationen

Chiara Martina Rubino (14) Lübeck p

- vielfach 1. Bundespreisträgerin bei Jugend musiziert -

3. Dezember NN


dacata

Hohnstorf, Nds, Germany
bernhard.sdun@web.de